Telefonakquise in 2021: Ein Rückblick in Dankbarkeit

Dankbarkeit

DankbarkeitDas Jahr 2021 ist praktisch vorbei. Wie aber ist es gelaufen?
Würde man mit leichtem Sarkasmus argumentieren, könnte man an dieser Stelle bereits enden: „Es ist gelaufen!“.
Doch Sarkasmus ist nicht unser Ding. Sarkasmus fördert negative Gedanken und Einstellungen und diese haben in der Telefonakquise nichts zu suchen. Tatsächlich ist das Jahr extrem schnell vorbeigegangen. Die Herausforderungen, die sich mit der Covid-19-Pandemie im letzten Jahr ergeben haben, wirkten sich auch 2021 noch massiv aus. Und vielleicht haben wir das Ende auch immer noch nicht erreicht. Vielleicht wird 2022 deshalb sogar ein noch schwierigeres Jahr.

Aber, in der Telefonakquise dürfen wir trotz aller Umstände, die uns begleitet haben, auch eins sein: Dankbar!
Wir dürfen Dankbarkeit zeigen. Dankbarkeit dafür, dass wir für uns selber sorgen dürfen und dass wir unserem Geschäft nachgehen können – unabhängig von einer Büroanwesenheit. Vor allem aber auch Dankbarkeit dafür, dass wir mit unserer Tätigkeit andere unterstützen können, im Markt zu bestehen. Jeder einzelne Telemarketer hilft dabei, für Unternehmen neue Kunden zu gewinnen. Viele Unternehmen haben in 2021 erstmalig Telemarketing betrieben, da alternative Kanäle genutzt werden mussten. Messen fielen aus, typische Verkaufswegen waren pandemiebedingt nicht beschreitbar. Zudem gab es viele Unternehmen, die in die Telefonakquise gehen mussten, die es in den Jahren vor Corona schlicht nicht mussten / die nicht drauf angewiesen waren. Telemarketing ist demnach in 2021 eine noch wichtigere Komponente geworden, damit unsere Kunden neue Kunden finden und der Verkauf effizienter wird. Die Pandemie zwang Unternehmen dazu, erstmalig proaktiv zu werden, wo sie sich zuvor zurücklehnen und Kunden kommen lassen konnten. Denn: Nichts tun ist der falsche Weg.

Die Telefonakquise hat dabei den großen Vorteil, relativ unabhängig von Auflagen und Beschränkungen zu sein. Selbst aus einer Quarantäne heraus kann man noch arbeiten. Diese dezentrale Arbeitsweise sollte uns die angesprochene Dankbarkeit durchaus abverlangen. Zumal die Arbeit dadurch effizienter geworden ist. Wo man zuvor in der Akquise oft noch im Außendienst unterwegs war und vielleicht zwei bis drei Termine pro Tag realisieren konnte, kann man nun 10 oder sogar 20 Telefon- und Videotermine planen und durchführen. Viele Unternehmen schwenken dazu über, alle Erstgespräche per Video durchzuführen. Auch hier wird der Verkauf deutlich effizienter. Gerade Videomeetings bieten hier weitere Vorteile. Hatte man früher vielleicht ein bis zwei Entscheider und Ansprechpartner in einem gemeinsamen Vor-Ort-Termin, integrieren Videotermine oft noch relevant mehr Personen in den Call – schlicht, weil sie unkompliziert sind und man „mal eben“ vorbeischauen kann. Gleichzeitig sind Videotermine sehr verbindlich. Und selbst wenn mal ein Videotermin abgesagt wird, ist das deutlich weniger schlimm als wäre man im Außendienst hunderte Kilometer angereist, um zu erfahren, dass der Ansprechpartner vor Ort den Termin kurzfristig gecancelt oder verschwitzt hat. Der Vertrieb hat sich also stark verändert.

Blicken wir nun ins nächste Jahr, so wird die Telefonakquise in 2022 noch etablierter und wichtiger werden. Sie wird auch anstrengender werden, da man mehr wählen und sprechen wird müssen. Man wird intensiver arbeiten müssen, um Ergebnisse zu halten. Das Wirtschaftsjahr 2022 könnte ein Stück hektischer werden und Unternehmen werden Veränderungen planen. Sie werden moderner werden, die Kostenstruktur muss sich eventuell verändern und man überdenkt gewisse Prozesse. Davon könnten wiederum gute Telemarketing-Agenturen profitieren. Denn in jeder Krise steckt auch eine Chance. Wenn ein Unternehmen bisher eine mittelmäßige Telesales-Agentur beschäftigt hat, da keine Zeit war, sich deren Ergebnisse mal genau anzuschauen, haben sie nun eventuell die Zeit, genau das zu tun. Wer seinen Job im Telemarketing also gut macht, der wird von solchen Denkprozessen bei den Unternehmen profitieren. Die Unternehmen brauchen nun gute und bessere Termine. Und bessere Termine, bessere LEADs werden von besseren Agenturen, besseren Kontaktern erreicht. Seien wir also dankbar dafür, dass wir die Chance haben, in 2021 geholfen zu haben und in 2022 noch mehr helfen können, dass Unternehmen wieder erfolgreich auf Kurs kommen.

Menü